Anbei ein Artikel der Salzgitter-Zeitung vom 07.06.2012 sowie das Protokoll der Sitzung des Arbeitskreises vom 05.06.2012.

20120607 Arbeitskreis 850


Protokoll vom 05.06.2012

 Treffen des Arbeitskreises „Unser Viertel wird attraktiv!“ Beginn 19.30 Uhr bis ca. 21.15 Uhr

- Begrüßung verschiedener Vertretungen durch Frau Dr. Wilkens

- Berichte von einzelnen Vorschlägen zu Angeboten im Ort:

-- Frau Kurth:

  • Bürgermarkt: Aus alten Sachen etwas Neues machen (Skript vorhanden)
  • Exkursionen im Wald durchführen, aus gefundenen Dingen Basteleien herstellen
  • Eine AWO-Zeitung ist auf Anregung der Bevölkerung entstanden, um Brücken zu bauen

-- Herr Jaspers:

  • Thema: „Was mit wenig Geld bewirkt werden kann“:
    Förderverein übernimmt durch Geldspenden Unterstützung und Betreuung von bedürftigen Personen nach einem Vorgestellten Modell (Skript vorhanden)

-- Frau Führmann (Fachreferentin für ganzheitliche Frauengesundheit)

  • Thema: Beratung und Untersützung von Frauen in jeder Lebenslage (Skript vorhanden)

-- Frau Kaminski

  •  Thema: SteThie „Zeittauschbörse“ (Skript vorhanden)

-- verschiedene Personen, weitere Vorschläge:

  • VHS-Kurse
  • Selbsthilfegruppen
  • Kleinkunstangebote

-- Herr Alder

  • Vortrag über die Entstehung der Siedlung Steterburg und mögliche Ursachen für Bevölkerungsabwanderungen (Skipt vorhanden)

-- Prof. Dr. Reza Asghari (Fachhochschule Calbecht)

  • Unternehmensgründung und Wirtschaftsförderung in Steterburg
  • ökonomische Vorteile des Stadtteils für ein Gründerzentrum sind vorhanden (Skipt vorhanden)

-- Prof. Dr. Andreas Jain - Planungsingenieur und zuständig für Tourismus- und Regionalforschung- (Fachhochschule Calbecht)

  • Abschlussarbeit seiner Studenten soll eventuell Thema sein: Sich heimisch fühlen
  • Langfristige Unterstützung vom Fachbereich durch Semesterausbildung
  • Marketingkonzepte sollen erstellt werden: Warum in Steterburg wohnen gut ist, von außerhalb und innerhalb des Ortes betrachtet. Eine wissenschaftliche Untersuchung soll stattfinden.
  • Projekt ist Teil der Nachbarschaftshilfe Calbecht - Steterburg

-- Prof. Dr. A. Marx - zuständig für Kinder- u. Jugendmediation im Institut für Konfliktforschung

  • hat seine Unterstützung zusagen lassen

-- Frau K. Kepp

  •  Koordinationsstelle für Familienzentren (Skript vorhanden)

-- Bericht Frau Behrens-Schröter

  • ein Raum als Beginn für das Familienzentrum wird mietfrei von Herrn Jainz zur Verfügung gestellt. Der Raum befindet sich im ehemaligen Kaufhaus, hat ca. 100m² Grundfläche. Umbauten und Renovierungsarbeiten müssen noch stattfinden. Angedacht ist die Unterstützung durch die Bevölkerung durch entsprechende Sponsoren aus dem Ortsteil.
  • Ein Sozialarbeiter - Herr Markus Meier - ist voraussichtlich ab dem 01.11.2012 mit einer halben Stelle in Steterburg eingeplant.
  • Der Stadtrat muss noch den Antrag für die Sanierung des Ortsteils stellen. Die Genehmigung kann zwei bis drei Jahre dauern. Deshalb ist es wichtig, vorher mit Hilfe der Bürger und anderer Institutionen (Diakonie, Caritas, AWO, Ortsrat etc.) mit der Sanierung zu beginnen, was auch den öffentlichen Druck auf die Stadtverwaltung erhöhen könnte.
  • Arbeitskreise sollen gebildet werden, um einige Aktivitäten vorzubereiten.
  • Herr Simon ist beim Land Niedersachsen für die Förderung der Sozialarbeit zuständig.
  • Neun Trägerschaften sind durch die Unterstützung bei der Stadtteilarbeit bekannt. Eventuell sind noch andere zu finden.
  • Mit Aktivitäten, die schon gewünscht und erarbeitet sind, kann schon in anderen Räumlichkeiten begonnen werden. Start wäre z.B. die Tauschbörse.
  • Fotos der Räume am Marktplatz sollen über Internet und Zeitung veröffentlicht werden. Infrastruktur soll in kleinerem Arbeitskreis festgestellt werden.
  • Der Ist-Zustand ist auf Steterburg.de zu verfolgen.
  • Projektbeginn ist offiziell der 01.11.2012.

Nächstes Treffen am Dienstag, den 10. Juli 19:30 Uhr in der Kita von St. Bernward

Themenvorschau (u.a.) - Bitte weitere Vorschläge an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Wer arbeitet in welcher Arbeitsgruppe mit?
  • Wer hilft beim Einrichten der Räume?
  • ...

Vielen Dank für das Protokoll an Erika Harenberg (getippt von Reiner Adler)