Helmut „Floh” Grütters bat mich um die Veröffentlichung der Bilder eines Treffens ehemaliger Schulfreunde. Er schreibt:

„Das ganze Zusammentreffen kam zustande, weil durch Zufall Werner Sauer, der heute in München wohnt und zufällig in Wolfenbüttel war, und Kontakt mit mir aufgenommen hatte (seit ca 45 Jahren).
Für mich ist es auch evtl. interessant, nicht nur Schulkameraden, sondern auch sonstige Bekannte und Sportkameraden aus Steterburg vom Fußball oder aus der Kindheit und Jugend wiederzutreffen.
Gruß Helmut”

Auf dem Bild sind folgende Personen (von links nach rechts):

„Gerdi” Allenbach, Helga Wille, Resi Scheel, Helmut Grütters, Werner Sauer, Günter Allenbach und Walter Brigant

Gambrinus_061209_1

Gambrinus_061209_2

Kommentare   

0 #1 Helga Wille, Strandt 2010-01-22 16:04
Hallo an alle die uns sehen,
es war ein wunderschöner, lustiger Abend....eine Wiederholung gibt es garantiert!!
Wäre auch schön, wenn sich noch "Andere" interessierte einfinden würden...

Ganz liebe Grüsse Helga ;-)
+9 #2 Werner Sauer 2010-01-22 17:00
Eins steht schon mal fest. Da kannste so lange von Steterburg weg sein wie du willst. Irgendwie zieht es dich immer wieder dort hin.
Bei mir ist es die Liebe. Was gibt es schöneres als eine Liebe aus Steterburg. Die schönste Zeit in meinem Leben war die Steterburger Zeit.
Meine Freunde nach ca.47 Jahren wieder zu sehen, das war das höchste.
Liebe Grüße an alle Steterburger, die mich noch kennen
Werner
+6 #3 Horst 2010-01-22 22:45
Ja Helga und Werner so ist das Leben man ist Jung und zieht weg aber Heimat wird immer Heimat bleiben schoene Bilder seht alle noch gut aus.

Gruss aus Apple Valley Horst
+7 #4 hajoffm 2010-01-28 21:37
Hallo in die Leserunde!
Ich stimme dem vorstehenden Eintrag von Werner Sauer vorbehaltlos zu. Auch bei mir hat der Name "Steterburg" immer noch eine nachhaltige Erinnerungsfunktion. Und wenn ich mal, was selten geworden ist, auf dem Wege nach Braunschweig bin, dann verlasse ich die BAB und fahre durch Steterburg. Klingt zwar ein wenig verrückt, ich kann und will es aber auch nicht ändern.
Auch mit unserer ersten Sportlehrerin, Alberta Leyer, tausche ich mit häufig telefonisch aus. Sie verbringt ihren Lebensabend in der Seniorenresidenz Guldener Kamp.
Allen Besuchern hier eine gute Zeit und Wohlergehen.
Hajo Stemper